Kalendersharing leicht gemacht

Eine neue ASP-Lösung für das Sharing von Kalendern betritt mit Trumba die Internetbühne. Der Dienst befindet sich derzeit noch in der Betaphase, aber bereits einige Tage nach der Bewerbung um einen Beta-Zugang erhalten Sie Ihre Zugangsdaten. Trumba gibt gar nicht erst vor, mehr zu sein, als ein Online-Kalender. Zusätzliche Funktionen, mit denen andere Anbieter versuchen, ihre Dienste aufzuwerten, suchen Sie hier vergebens.

Unter einer gut strukturierten Oberfläche tragen Sie Ihre Termine ein. Nutzer von Outlook werden sich in dem englischsprachigen Angebot sofort heimisch fühlen. Zu jedem Termin finden Sie die gleichen Felder und Optionen vor, die Sie aus dem PIM aus Redmond bereits kennen.

Zu einer Besonderheit von Trumba gehört es, dass sich eine beliebige Zahl an weiteren Kalendern anlegen lässt, die als Unterordner Ihres eigenen Kalenders aufgefasst werden können. Diese Möglichkeit wird schnell zu einer angenehmen Selbstverständlichkeit. So importieren Sie etwa dank der Unterstützung des ICal-Formats Terminsammlungen aus dem Internet (zum Beispiel Sporttermine).

Oberfläche von Trumba

Oder Sie legen für jedes Familienmitglied einen eigenen Unterkalender an. Die Terminverwaltung erinnert Sie auf Wunsch auch an fällige Termine. Sie erhalten dann in einem von Ihnen definierten zeitlichen Abstand eine E-Mail. Wer will, sychronisiert die in Trumba gespeicherten Daten mit Outlook. Weitere direkte Schnittstellen werden nicht angeboten.

Der Schwerpunkt von Trumba liegt in der Veröffentlichung der verwalteten Kalender. Hier offeriert der Dienst zwei Möglichkeiten, um anderen Zugriff auf die Daten zu geben.

Zum einen lassen sich die Einträge mit anderen Nutzern teilen. Ein abgestuftes Rechtesystem gehört zu Trumba dazu. Dieses reicht vom vollen Zugriff bis zum ausschließlichen Lesen der Einträge. Teilt ein anderes Trumba-Mitglied seinen Kalender mit Ihnen, wird Ihnen dieser auf Ihrer Startseite angezeigt. Termine, die als privat markiert worden sind, bleiben den anderen Nutzern verborgen.

Der zweite Weg besteht in der Veröffentlichung des gesamten Kalenders. Sie haben die Wahl zwischen einer Reihe von Vorlagen, die Sie noch mit einem individuellen Text und einem Foto versehen können. Anschließend ist der Kalender unter einer konfigurierbaren URL erreichbar. Besonders bequem für die Nutzer einer so veröffentlichten Terminsammlung ist der Zugriff per RSS. So bleiben Freunde und Verwandte stets darüber informiert, welche Terminänderungen sich bei Ihnen aktuell ergeben haben.

Fazit:Trumba ist ein interessantes Angebot für Menschen, die ihren Kalender mit einer Vielzahl von Nutzern teilen müssen oder möchten. Auch Outlook-Nutzer, die beispielsweise ihren Bürokalender und die Termine daheim synchronisieren wollen, werden Trumba zu schätzen wissen, so lange der Dienst kostenlos bleibt. Auch die Unterstützung von RSS ist interessant. Wer aber auch noch Aufgaben verwalten will, wird sich nach einem anderen Angebot umsehen müssen.

,

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Gestaltet von Woo Themes