myCorners: Wie XING ganz früher

Schon seit einiger wollte ich einmal über myCorners bloggen, hab es dann aber immer wieder aufgeschoben.

Anzeige

Wer sich die Funktionalitäten und das Layout der Plattform ansieht, wird sich sofort an XING erinnert fühlen, als dieses noch mit anderer Optik und dem Namen openBC aufgetreten ist.

Einerseits ist dies natürlich vorteilhaft, wenn es darum geht, Mitglieder von XING anzusprechen, die sofort mit den Funktionen zurechtkommen werden, andererseits aber auch bereits einer der wesentlichen Kritikpunkte. MyCorners bietet keinen eigenständigen Ansatz. Von der Profilseite über die Foren ist alles genauso wie bei XING, mit dem Unterschied, dass auf das Modell der Monatsgebühr und die Premium-Mitgliedschaft verzichtet wurde.

Während XING seinen Fokus auf geschäftliche Kontakte setzt, betont myCorners ein Netzwerk für Beruf und Freizeit zu sein, bietet aber aus meiner Sicht zu wenig Mehrwert, um als Plattform ernst genommen zu werden, über die sich relevante Kontakte finden und knüpfen lassen. Bisher ist das alles viel zu sehr „Me too“, eigene Ansätze habe ich keine gefunden.

Oberfläche myCorners

Ein Gedanke zu „myCorners: Wie XING ganz früher

  1. Paddy

    Huu… das ist ja wirklich seeehr nahe am damaligen openBC. Ich frag‘ mich jeweils auch, warum ich mich auf mehreren Kontaktseiten anmelden sollte. Der Nutzen geht ja wieder dahin, wenn ich mehrere Profile pflegen und gegenballs anpassen muss.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.