Mache eine Feed- und Network-Diät

Eine sehr schöne Funktion des Google Readers sind seine Statistikinformationen. Damit erkennen Sie sehr schnell, welche Feeds Sie eigentlich tatsächlich lesen und bei welchen Sie die Funktion „Alles als gelesen markieren“ nutzen. Ich habe mir nun die Mühe gemacht, genau solche Feeds aus dem Reader zu verbannen und bin damit von gut 230 auf knapp 100 aktive Feeds gekommen. Und da ich auch schon einmal dabei war, habe ich mir einen Überblick verschafft, in welchen Networks ich eigentlich Mitglied bin und welche ich tatsächlich nutze. Dort wo ich den Knopf für die Kündigung der Mitgliedschaft finde, werde ich in den nächsten Tagen wieder verschwinden, denn richtig regelmäßig nutze ich lediglich Xing, Qype, Reliwa, Flickr und neuerdings Twitter. Mehr muss auch nicht sein, finde ich, oder?

,

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Gestaltet von Woo Themes