Formel 2 – ein Buch erinnert an die geilste Rennserie aller Zeiten

Sagen Ihnen die Namen Geoff Lees, Mike Thackwell oder RALT-Honda noch etwas? Dann haben Sie in den 80er Jahren das Geschehen der Formel 2 Serie aufmerksam verfolgt. Ich war zu jung, um die Rennen dieser Serie in den 60er und 70er Jahren zu verfolgen. Schade, denn gerade in den Anfängen der Formel 2 gaben sich regelmäßig auch die Piloten der Formel 1 die Ehre und griffen beherzt in die Lenkräder. Meine Erinnerung an die Formel 2 beginnt erst Ende der 70er und reicht bis zu ihrem Ende im Jahr 1984, als die Formel 3000 der erklärte Nachfolger wurde.

Ein großer Fehler, denn die Formel 3000 erbte die Probleme der Formel 1. Die Rennstrecken dieser Zeit waren nicht mehr auf die eher breiten Fahrzeuge und deren Motorisierung ausgelegt. Schon gar nicht auf die die wahnsinnigen Kurvengeschwindigkeiten, die durch Ground-Effekt-Seitenkästen möglich wurden. Abgesehen davon, dass die Formel 3000 als Nachwuchsserie auch zu teuer war. So blieb dem Nachfolger nur eine kurze Lebenszeit. Die Formel 2 EM gab es in dieser Form nie wieder.

Aber ich schweife ab. Aus meiner Sicht wurde mit der Formel 2 eine der, Verzeihung, geilsten Rennserien aller Zeiten zur Grabe getragen. Die Rennen waren unglaublich spannend, es gab tolle Manöver und das Publikum konnte spätere Champions sozusagen während der Ausbildung verfolgen.

Das Buch „Formel 2: Die Story von 1964 bis 1984“ kann ich Ihnen nur ans Herz legen. Es macht die Serie wieder lebendig und lebt von den wunderbaren Aufnahmen des Meisters Ferdi Krähling. Der Mann kann zu dieser Zeit eigentlich nie zu Hause gewesen sein und besitzt offensichtlich einen unerschöpflichen Fundus an Aufnahmen, die die Atmosphäre der Rennwochenenden und die Persönlichkeiten der Fahrer wieder lebendig machen.

Rennfans werden den Kauf des Buches nicht bereuen!

, ,

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Gestaltet von Woo Themes