In Ahrensburger Allwörden Filialen besser nicht zur Decke schauen!

In einer Zeit, wo noch die kleinste Veranstaltung zu einem »Event« verklärt wird, haben sich schnöde Bäckereien zu »Cafés« verwandelt. Die leckersten Kaffeespezialiäten (natürlich aus dem Automaten) warten nur darauf, den Gaumen des gestressten Besuchers von Einkaufszentren und Innenstädten zu verwöhnen. Entsprechend gediegen mutet die Einrichtung dieser Gastronomietempel des kleinen Mannes an. Das sieht auch alles schön aus, bis der sprichwörtliche Lack ab ist oder sich zeigt, das der Aufbau eines Geschäftsmodells, das allein durch prekäre Einkommenssituationen bestehen kann, auf die Dauer eben nicht alle erforderlichen Tätigkeiten abdeckt.

Was ich meine? Na, dann setzen Sie sich doch mal in die Filialen der Kette »Von Allwörden« in Ahrensburg. Bestellen Sie sich eine Kleinigkeit (wobei es keine Rolle spielt, ob Sie in der Hagener Allee einkehren oder den Betrieb im Ahrensburger Bahnhof den Vorzug geben) und schauen Sie an die Decke.

Dort hängen natürlich keine einfachen Lampen mehr. Natürlich nicht. Denn jeder schnöde Verkäufer von Lampen muss sich heute ja auch gleich Licht-Designer nennen und verkauft Ihnen eben auch Design-Leuchtkörper. Solche Design-Dinger hängen auch in den genannten Bäckereien. Wenn sich Ihr Blick dorthin richtet, sollten Sie aber starke Nerven haben, denn die gefühlten Trilliarden gestorbener und langsam verwesender Insekten ist nicht gerade ein schöner Anblick.

Die großen runden Leuchten der Filiale im Ahrensburger Bahnhof haben wohl seit der Eröffnung keinen Lappen oder Staubsauger von innen gesehen. Denn zusätzlich zu den Insekten gibt es allerhand Artefakte im Schattenspiel zu betrachten, die einfach Staubballen sein könnten. Wenn nicht gleich Schlimmeres.

Der Besuch wird so auf jeden Fall zu einem Erlebnis und bleibt im Gedächtnis – garantiert.

, ,

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Gestaltet von Woo Themes