Sind Sie auch Spezialist für Bohrinseln?

Keine Frage, die Leckage im Golf von Mexiko ist eine der größten ökologischen Katastrophen der jüngeren Vergangenheit. In diesem Zusammenhang finde ich allerdings die Aussagen in den Medien und Meinungen in Social Networks sehr beachtlich. Denn offensichtlich herrscht weltweit kein Mangel an Experten für undichte Bohrlöcher im Offshoring-Bereich. Ich meine wirkliche Experten, die alles besser wissen. Allein vermag ich nicht einzusehen, warum dann das Leck nicht längst abgedichtet ist? Vielleicht, weil die Experten doch keine so richtigen Experten sind, sondern das alles auf Stammtisch-Niveau betrachten oder mal schnell selber einen Euro aus der Sache schlagen wollen? Allen voran die selbsternannten Experten für Reputationsmanagement und Social Media: Da ist von einem gigantischen Reputationsverlust von BP die Rede. Allen voran der deutsche Ober-Reputationsspezialist, der eigentlich nur herausgefunden hat, dass man mit der Nutzung von Google viel über sich herausfindet. Natürlich wissen alle diese Menschen, wie man das alles viel besser kommunizieren könnte. Natürlich, Luftfahrtgesellschaften tun sich ja auch extrem leicht damit, Abstürze zu kommunizieren. Vielleicht schnell einen Tweet zum Thema: “Sorry Leute, Absturz. Tschuldigung”. Oder wie sollte es BP denn konkret besser machen?

Und dann das Heer an technischen Experten. Abgesehen davon, dass es natürlich wünschenswert gewesen wäre, dass es gar nicht erst zu dieser Katastrophe gekommen wäre, kann man diesen aber auch nichts recht machen. “Das Öl aufzulösen? Ganz schlechte Idee.” “Schlamm drüber, um das Loch zu verschließen? Na, war doch klar, dass das nicht klappen konnte. Sollen sich mal besser anstrengen die Jungs von BP!” Bei so viel Sachverstand schon verwunderlich, dass immer noch Öl austritt. Und schließlich noch Jesus Obama: der erste Träger eines Friedenspreises, der offensive Kriege führt. Er schimpft mit BP wie mit einem bockigen Kind. Die Ölgesellschaft müsse nun aber schnell ein Wunder vollbringen, sonst würde er aber ganz schön böse!

Nicht, dass Sie mich falsch verstehen. Ich habe auch keine Idee, wie das Leck zu beseitigen ist. Ich behaupte das auch gar nicht erst, aber ich unterstelle einem Konzern auch nicht unterschwellig eine völlige Ignoranz oder Absicht. Die anderen offensichtlich schon. Aus welchen Motiven auch immer.

, , , ,

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Gestaltet von Woo Themes