OMD 07 – schön war’s, aber wenige Neuigkeiten

Die vergangenen zwei Tage habe ich mich, wie so viele, auf der OMD07 in Düsseldorf getummelt. Im Vergleich zum Vorjahr war die Messe noch besser besucht. Das Gedränge in den Hallen erinnerte schon fast an die Schautage auf der CeBIT. Exzellent die Keynote am Eröffnungstag durch Michael Tchong, der einen ausgezeichneten Überblick über aktuelle Trends in unserer Gesellschaft geboten hat. Sehr inspirierend. Dagegen fiel dann der erste eigentliche Vortrag vom Springer General Manager zum Thema IP-TV deutlich ab. Das Thema ist nun nicht gerade neu, sondern quält uns wie ein Mantra auch schon seit einigen Online-Messen, ähnlich wie „interaktives TV“ auf einschlägigen Fernsehmessen. Wenig hat sich dort auch getan, glaubt man dem Vortrag des Referenten. Man stünde noch am Anfang, sowohl technisch als auch hinsichtlich der Businessmodelle. Nun sind die Amis zwar Präsentatoren vor dem Herrn, aber mit ein bisschen mehr Mühe hätte sicherlich auch Herr Bosch mehr aus seinem Thema machen können. Es folgte der erste Messerundgang: auf den ersten Blick wenig Neuigkeiten, die allbekannten Gesichter.

Ein paar Worte zur Messeorga: Wer definitiv keine Lust hat, sich Fischbrötchen oder Crepes zu geben, hatte dann die Wahl zwischen Currywurst (gegen Visitenkarte bei Tomorrow Focus) oder aber den Besuch des Restaurants. Ja, in der Tat: ein Restaurant war geöffnet. Dumm nur, dass man um die Mittagszeit, wo die Menschen ja überraschenderweise Hungergefühle entwickelt, schon nicht einmal mehr den Aufgang heraufkam, so überfüllt war es. Ähnlich desolat auch die Versorgung im sanitären Bereich. Wie schon 2006 empfehle ich den Organisatoren einmal einen Besuch größerer Messen, um das Thema vielleicht mal in den Griff zu bekommen.

Wirkliche Neuigkeiten vermochte ich bei den Anbietern nicht auszumachen, außer dass die Zahl der angebotenen Giveaways anscheinend größer geworden ist. Web 2.0, Blogging & Co. scheinen verstanden zu sein. In der Taschenbuchreihe von Haufe gibt es offenbar nun auch schon einen ersten Ratgeber Web 2.0. Das die Themen doch immer noch etwas brach liegen, zumindest in den Köpfen der Entscheider und Manager offenbarten die Vorträge, wo Longtail und Web-Versionierungen erwähnt wurden, ob sie denn nun passten oder nicht.

Schön war’s, auch abseits des Mainstreams von AOL, Google, Yahoo oder United Internet in den kleineren Kojen. Aber das Thema war in diesem Jahr nicht zu entdecken.

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Gestaltet von Woo Themes