ThinkingRock: die perfekte GTD Umsetzung für alle Systeme?

Das Aufgaben- und Zeitmanagement nach David Allen, Getting Things Done, ist ein stark prozessorientiertes System. Wer nach einer elektronischen Variante für GTD sucht, kann entweder auf das offizielle Plugin für Outlook zurückgreifen oder er versucht, so gut es eben geht, seine bisher verwendeten Programme so einzurichten, dass die Kernpunkte der Philosophie von David umgesetzt werden können. Wird der Zugriff auf den gleichen Datenbestand von verschiedenen Orten aus benötigt, bieten sich der Einsatz einer Serverlösung an, wie etwas das hier bereits vorgestellte Taskfreak.

Mit ThinkingRock habe ich in den letzten Tagen ein in Java geschriebenes Programm ausprobiert, das für den Workflow aus GTD optimiert wurde. Nach dem Programmstart landet der Benutzer in einem wunderschön gestalteten Startbildschirm, der die prozedurale Sicht des Aufgabenmanagements deutlich macht.

Startbildschirm ThinkingRock

Im ersten Schritt werden die Gedanken gesammelt. Alles landet in der Eingangsbox. Diese füllt sich recht schnell, da die Eingabe in diesem Bereich nur die notwendigsten Informationen abfragt. In einem eigenen Modul werden die Elemente des Eingangs dann bewertet und der nächste Schritt bestimmt. Direkt bei dieser Durchsicht eines einzelnen Elements lässt sich dann auch ein neues Projekt anlegen.

Die verschiedenen Listen sehen Sie mit ThinkingRock jederzeit ganz leicht durch. Dies erfolgt entweder über die Elemente der Symbolleiste oder Sie nutzen dafür die zentrale Einstiegsseite. Bereits bearbeitete Elemente lassen sich mit einem Mausklick wieder in den Prozess aufnehmen. Selbstverständlich beherrscht das schnell arbeitende Programm auch das Anlegen von Kontexten und Projekten.

Aufgabenansicht in ThinkingRock

Das Arbeiten mit ThinkingRock macht Spaß und geht leicht von der Hand. Die Exportfunktionen legen unter Linux PDF-Dateien an, die sich dann ausdrucken lassen. So kann man die Liste der Projekte und anstehenden Aufgaben nach verschiedenen Kriterien sortiert, einfach mitnehmen. Wer die Software auf einem USB-Stick installiert, greift auf verschiedenen Computern auf den gleichen Datenbestand zu. Lediglich Java muss installiert sein.

ThinkingRock ist derzeit meine absolute Empfehlung für alle, die für das Aufgabenmanagement eine Software einsetzen wollen!

5 Antworten auf ThinkingRock: die perfekte GTD Umsetzung für alle Systeme?

  1. Martin 27/11/2008 at 19:24 #

    Dem kann ich nur beipflichten! Wer GTD als seine Organisationsphilosophie verwendet, wird im Augenblick kein besseres Programm als dieses finden. *thumbs up*

  2. lebowski 23/1/2009 at 10:39 #

    Ich kann das nur bestätigen! Gibt es eine Möglichket, sich aus GTD heraus an Termine erinnern zu lassen?

  3. HuGe-Soft 8/3/2010 at 12:41 #

    Auch wir sind momantan am Testen von ThinkingRock. Ich muss sagen, die Arbeitsweise ist dermassen simpel dass ich TR absolut weiterempfehlen kann.

  4. Herbert 7/2/2012 at 13:34 #

    Hallo zusammen,

    ich finde Thinkingrock wirklich auch super. Vor allem wird die Software immer populärer.

    Seit kurzem gibt es auch eine deutsche Webseite http://www.thinkingrock.de
    Dort gibt es jetzt endlich auch ein deutsches Handbuch.
    Darauf habe ich schon lange gewartet.
    Kann ich wirklich nur jedem empfehlen.

    Gruss
    Herbert

Trackbacks/Pingbacks

  1. Stephan Lamprechts Notizen - 15/6/2009

    Thinking Rock macht sehr gute Fortschritte…

    Es ist schon eine Weile her, seit ich an dieser Stelle über Thinking Rock geschrieben habe. Inzwischen haben die Entwickler doch eine Menge an dem Programm geändert und auch ein Business-Modell dahinterlegt. Fangen wir damit an: Neben der völlig ko…

Hinterlasse eine Antwort

Powered by WordPress. Gestaltet von Woo Themes